Skip to main content
Die Schülerzeitung des Gymnasiums Römerhof

Dodo

Der Dodo lebte vor ca. 300 Jahren und starb 1690 aus. Vor 300 und mehr Jahren lebte er auf der Insel Mauritius im Indischen Ozean. Er wurde etwa einen Meter groß und wog über 20 kg. Genau wie der Moa aß er Steine, aber auch vergorene Früchte. Er ist verwandt mit Tauben, konnten aber nicht fliegen. Dadurch dass der Dodo nicht fliegen konnte, nistete er auf dem Boden und war dadurch eine leichtere Beute für Jäger.

Der Dodo wurde durch das Buch ,,Alice im Wunderland ‘‘ bekannt, da er da kurz erwähnt wurde. Der Dodo ähnelte nicht nur im Buch, sondern auch im echten Leben einem großen Vogel mit kleinen Flügeln und Beinen. Sein Gefieder war nicht bei allen Dodos gleich. Wahrscheinlich war er anders als im Buch nicht blau mit ein paar bunten Federn, sondern eher braun, grau oder schwarz und hatte einen komplett gelben Schnabel und gelbe Krallen. Der 1. Europäische Bericht  des Dodos stammt von der 2. Ostindien-Fahrt einer niederländischen Flotte unter dem Kommando von Jacob Comerlisz van Neck im Jahr 1598, als ein Teil seines Schiffes während eines Sturms auf der Insel Mauritius strandete. Auf der Suche nach Nahrung kamen einige Seeleute mit dem flugunfähigen Vogel zurück. Der Vogel zeigte den Menschen gegenüber keine Scheu, obwohl er nie zuvor Menschen gesehen hatte, da die Insel komplett menschenleer war. Das war der Beginn des Endes des Vogels.

Hawin, 5F